MEDIZIN DER ZUKUNFT

PRÄVENTIVMEDIZIN

ENDOKRINOLOGIE

MENOPAUSE / ANDROPAUSE

BIOIDENTISCHE HORMONE

MEDICAL ANTI AGING

 

 
Menschen werden immer älter und die jetzt Geborenen werden immer häufiger die Grenze von 100 Lebensjahren überschreiten. Die letzten Lebenjahrzehnte heute sind aber zunehmend geprägt von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Demenz, Osteoporose oder Krebs. 

 

Häufig genug ist Leben dann Überleben mit körperfremden Medikamenten und Operationen, als ein gesundes aktives Leben im Vollbesitz von 100 Prozent der Kräfte. Ziel eines  Medical-Anti-Agings ist es, körperliche Kraft und Gesundheit zu erhalten, Burn-Out und Krankheiten nicht entstehen zu lassen. 

 

 

100% LEBENSKRAFT LEBENSLANG

 

 

Bloß, wie lässt sich unser kontinuierlicher Energieverlust verhindern? Denn Ziel ist es, die zweite Lebenshälfte ähnlich fit und gesund zu gestalten wie die Erste. Mit der Option auch noch mit 90 in körperlicher und mentaler Fitness sein zu können. Medical-Anti-Aging bietet hier seriöse Lösungen und Behandlungen wie Hormonal-Balance mit bioidentischen Hormonen, Dinner-Cancelling, das OPC und das Epigallocatechingallat als Radikalfänger, u.v.a.. Medical Anti Aging zeigt präventive Wege, die wir zunehmend besser verstehen. Und damit oft gar altes Erfahrungswissen in modernem Gewand in unsere Zeit transportieren.

 

 

WECHSELJAHRE / MENOPAUSE

 

 

In den Wechseljahren der Frau vom etwa 45. bis 55. Lebensjahr erlischt kontinuierlich die Hormonproduktion der Ovarien (Eierstöcke). Die überwiegende Zahl der Frauen klagt über teils erhebliche Hormonmangel-Beschwerden und die Lebensqualität ist oft erheblich eingeschränkt. Zudem steigt das Risiko für eine ganze Reihe von Erkankungen, z.B. Osteoporose, Demenz, Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Reichen pflanzliche oder homöopathische Wechseljahres-Präparate nicht mehr aus, ist der bioidentische Hormonausgleich erforderlich.

 

 

DIE NATUR DER DINGE - DIE DINGE DER NATUR: BIOIDENTISCHE HORMONE

 

 

Hormonbehandlungen können dann die Lebensqualität wieder verbessern und Altersbeschwerden lindern, wenn sie dort eingesetzt werden, wo Hormone tatsächlich fehlen und durch dieses Defizit Beschwerden hervorgerufen werden. Dies ist bei den Eierstockshormonen Östrogen, Progesteron, Androgen und beim Mutterhormon DHEA der Fall – diese werden seit vielen Jahren zur Linderung von Alters-Beschwerden herangezogen. Das Wachstumshormon (STH) wird im Alter zunehmend weniger produziert, sein Fehlen kann die Immunkraft schwächen, die Körpersilhouette verändern und ein chronisches Erschöpfungsgefühl hervorrufen. Das Melatonin wird in der Epiphyse des Gehirnes gebildet und ist nicht nur für chronische Rhythmen, denen auch unser Körper unterliegt, verantwortlich, sondern verlangsamt zahlreiche Zellprozesse und ist damit ebenfalls in Alterungsprozesse involviert. Auch das DHEA wird im Alter in geringerer Dosis vom Körper bereitgestellt; dies kann ebenfalls Ursache von Altersbeschwerden sein.

 

 

DIE NATUR DER DINGE - DIE DINGE DER NATUR: TRANSDERMAL

 

 

Transdermalen Präparaten (Haut-Gele, Haut-Pflaster) mit bioidentischen Hormonen ist heute der Vorzug beim Hormonausgleich zu geben. Dies entspricht dann dem natürlichen Stoffwechsel mit dem natürlichen Hormon 17-ß-Estradiol. Dem Naturstoff, den die Eierstöcke der Frau über 40 Jahre vom etwa 10. bis 50.  Lebensjahr natürlich produzieren. Der Vorteil der transdermalen Behandlung: u.a. kein Thromboserisiko und keine Leberbelastung. Die alten Tabletten-Präprate sind in der Regel zwar bequemer in der Einnahme, sie sind als unnatürliche chemische Abkömmliche aber mit erhöhten Risiken verbunden. Zusammen mit dem Vitamin D3 im richtigen Maß können transdermale Hormone neben den typischen Wecheljahresbeschwerden auch das Osteoporesrisiko drastisch vermindern - und dies auf natürliche, bioidentische Weise.

 

 

ULTRASCHALLKONTROLLEN UND DOSISÜBERPRÜFUNG

 

 

Eine verantwortungsvolle Hormon- und medizinische Anti-Aging-Therapie setzt eine engmaschige Überwachung voraus. Zum einen sind dies jährliche Ultraschallkontrollen der Gebärmutter und der Brust, als auch Blut-Kontrollen. 

 

 

HORMON-CHECKS JÄHRLICH

 

 

Eine sachgerechte Hormonbehandlung setzt regelmäßige Blutkontrollen voraus. Hormone müssen in der Dosis immer in einem natürlichen Verhältnis gehalten werden. Ein Zuviel des natürlichen Hormons 17-ß Estradiol - fachlich eine "Östrogendominanz" - gegenüber dem bioidentischen Progesteron kann z.B. zu unerwünschten Wirkungen an der Gebärmutter wie risikantem dauerhaften Schleimhautaufbau (auf Dauer Krebsgefahr!), Blutungen und/oder Brustspannen führen. Eine Unterdosierung hingegen verhindert die erwünschten positiven Wirkungen der Hormontherapie. Ohne sorgfältige und verantwortungsvolle Überwachung jedenfalls ist eine individuelle Therapie nicht möglich und wird von uns nicht (mehr) durchgeführt. Eine Dosierung "nach Gefühl", "wird schon" und "machen Sie mal, wie Sie denken oder sich fühlen", jedenfalls ist auch aufgrund einer noch immer anhaltenden Hormondiskussion obsolet. Hormone? Wenn nötig ja! Dann aber sorgfältig. 

 

 

THERAPIESCHWENK SEIT 2002

 

 

Dies ist neben dem Schwenk unserer Praxis auf ausschließlich naturidentische Hormonpräparate eine weitere Konsequenz der seit 2002 schwelenden übermedienwirksamen "Hormondiskussion". Eine Diskussion, die Hormone über die Maßen negativ beurteilt hatte und noch heute massiv Ängste schürt. Eine Diskusssion, in der sich viele Gehör zu verschaffen suchten, die aber kaum gehört wurden, die sich tagtäglich professionell und praktisch mit Hormonen und Menschen beschäftigen. Die Autoren (Psychiater, keine Hormonspezialisten!) der damaligen sog. WHI Studie von 2002 hatten sich im Übrigen 2016 im in der Fachwelt angesehenen "New England Journal of Medicine" still und leise von den Ergebnissen ihrer eigenen Studie distanziert - für Fachleute wenig überraschend und lange überfällig. Eine halbe Generation menopausaler Frauen jedenfalls wird nun mit den teils dramatischen Wirkungen der geschürten Hormonüberangst zu kämpfen haben.  

 

 

HORMONE SIND NATURSTOFFE

 

 

Hormone jedenfalls sind Naturstoffe, ohne die ein Leben nicht möglich ist. Entscheidend in der sorgfältigen bioidentischenT herapie ist der richtige Gebrauch in Dosierung und Zeitpunkt durch den endokrinologisch Erfahrenen. Auch wenn man in einem See ertrinken kann, empfiehlt sich dennoch das Trinken von 2 bis 3 Litern Wasser täglich. So ist das auch mit einer Hormonbehandlung. Nicht das Ob, sondern Qualität, Dosis, Dauer und reglmäßige Überwachung sind die entscheidenden Qualitätsmerkmale einer verantwortungsvollen Behandlung. 

 

 

AUSLASSVERSUCH

 

 

Zudem empfielt sich der regelmäßige Auslassversuch, das heißt Hormone eine gewisse Zeit abzusetzen und die Wirkung zu beobachten. Stellen sich wieder Beschwerden ein, dann ist eine Fortführung der Hormontherapie möglich. 

 

 

LEBEN BRAUCHT LICHT - D3

 

 
90 Prozent der Menschen haben heute einen Mangel an Vitamin D. Der mittlere Spiegel liegt bei 5 bis 15 ng/ml, wo es etwa 70 ng/ml sein sollten. Unser Körper befindet sich damit dauerhaft im Winterschlaf. Alle Lebensvorgänge laufen nur noch auf Sparflamme, das Osteporoserisiko steigt, Fett wird angesetzt, Stoffwechselprodukte nicht abgebaut. Bequem sind Präparate mit einer wöchentlichen Einnahme. Präparate aus der Drogerie sind viel zu gering dosiert. Es ist wie der berühmte Tropfen: Schadet nicht, nutzt aber auch nichts.

 

 

VERGESSEN SIE MULTITASKING!

 

 

Neue Ergebnisse zeigen: Mulitasking, der Versuch also  mehrere Aufgaben gleichzeitig und gut zu erledigen, begünstigt Morbus Alzheimer. Offenbar führt eine chronische Überforderung unseres Gehirn zur übermäßigen Bildung freier Radikale, kleiner zellulärer Säuren, die unsere Gehirnzellen und die Schaltstellen, die Synapsen, auf Dauer schädigen. Entgegensteuern lässt sich zum Beispiel mit dem auch in der Schulmedizin erprobten Radikalfänger Selen. Oder dem Epigallocatechingallat des grünen Tees, Entspannungs-techniken und dem klaren Wissen: Besser ist Eines nach dem Anderen. 

 

 

MEDICAL ANTI AGING

 

 

Aktuelle Best-Aging-Strategien kombinieren eine Lifestyle-Beratung mit der entsprechenden milden bioidentischen Hormonbehandlung. Es ist bekannt, dass durch einfache Veränderungen des Lebensstils Krankheiten vorgebeugt und das Leben auch tatsächlich verlängert werden kann. Neben den allgemeinen Empfehlungen, Genussgifte wie Rauchen, aber auch übermäßiges Essen zu meiden, gehört dazu das Dinner-Cancelling der zweifellos erfolgreichste Weg der Life Extension. Offengestanden: Dies setzt eine Willenskraft voraus, die nur von den wenigsten Menschen aufgebracht wird. Bestehender und richtiger Ansatz, leider kaum praktikal. 

 

 

EPIGALLOCATECHINGALLAT ODER DOCH OPC

 

 

Auch das alte Wissen Asiens  kann unserer Leben aktiv verlängern. Dazu gehört der regelmäßige Genuß von grünem Tee, der nicht nur den Cholesterinspiegel senkt und die Knochen schützt, sondern auch eine biochemische Reaktion (Tyrosin-Kinase Aktivität) verlangsamt, die mit der Ausbreitung von Karzinomen verbunden ist. Ideal ist Matcha, der allerdings geschmacklich nicht jedermanns Sache ist. Hier hilft dann doch etwas Zucker. Wer den grünen Tee nicht bevorzugt, dem empiehlt sich OPC, eine seit 60 Jahren bekannte pflanzliche Substanz, die mit großer Sicherheit für das "Französische Paradox" verantwortlich ist.

 

 

DAS LAUFTIER

 

 

Eine ausgewogene körperliche Betätigung und der Verzehr jener Fettsäuren, die zum Hauptbestandteil der biologischen Membranen gehören, sind wirksame Waffen gegen das Altern. Zuvor allerdings muss immer der Körper gut befüllt sein mit allen natürlichen "Betriebsstoffen". Auch wenn im Anti-Aging vieles dem Mentalen zugeschrieben wird:  Einen Hormon- und/oder Eisenmangel kann man weder wegtrainieren noch wegmeditieren. Zuerst kommt immer der Körper, dann Geist und Seele. Auch wenn diese drei Komponenten naturgemäß in enger Verbindung stehen: Der Boden ist der gut befüllte Körper!

 

DR. MED. GUIDO C. HOFMANN

ARZT,

FACHARZT FÜR FRAUENHEILKUNDE & GEBURTSHILFE, PRÄNATALDIAGNOSTIK STUFE II

INTEGRALMEDIZIN (NATUM/DGGG)

KONTAKT

Hauptstraße 5

61462 Königstein / Taunus

Tel.: +49 (0) 6174 / 21282

Fax: +49 (0) 6174 / 933033

PRAXISZEITEN

Mo - Fr  7.30 - 12 h 

Mo, Di, Do 15 - 17 h

MITGLIEDSCHAFTEN

GYNÄKOLOGIE

PRÄNATAL MEDIZIN

INTEGRAL MEDIZIN

ANTI AGING MEDIZIN

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Gesetzliche Hinweise: Informationen auf dieser Webseite stellen keine Anleitung zur Selbstbehandlung dar und müssen immer mit einem Arzt besprochen werden. Integralmedizin ist mit guten Erfahrungen angewendete Erfahrungsmedizin, die schulmedizinisch in der Regel nicht anerkannt ist. PRAXIS FÜR GYNÄKOLOGIE, PRÄNATAL STUFE II, KINDERWUNSCH & INTEGRALMEDIZIN. Hauptstraße 5, 61462 Königstein/Ts., Tel.: 06174 / 21282, Fax: 06174 / 93 30 33, © 2005-2019, Inhalt urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.