KINDERWUNSCH

WAS SIE SELBST TUN KÖNNEN

 

 
Schon mit Beginn des Kinderwunsch empfiehlt sich eine Vorstellung beim Kinderwunscharzt. Insbesondere der Impfstatus sollte überprüft werden. Ggf. muss insbesondere eine Rötelnimpfung durchgeführt, bzw. aufgefrischt werden. Spätestens aber nach einem Jahr, ab 30 Jahren nach 6 Monaten sollte die Vorstellung beim in der Kinderwunschbehandlung erfahrenen Frauenarzt erfolgen. Denn: Die Zeit ist mit der wichtigtes Faktor beim Kinderwunsch.
 

Supplemente: Mineralstoffe, Folsäure und die anderen 12

 

Bitte nehmen sie mit Beginn des Kinderwunsches ein Vitaminpräparat speziell für Kinderwunsch und Schwangerschaft ein. Neueste Untersuchungen zeigen: Durch die frühzeitige Einnahme u.a. des Vitamins B9 (Folsäure) sinkt das Fehlbildungsrisiko für das Ungeborene (u.a. Spina bifida). Weitere Supplemente sind nützlich in u.a. in der Verbesserung der Eizellzeifung und Spermienqualität (Vitamin D, Selen, Zink u.a.). Sie sind in den wirkssamen Dosen rezeptpflichtig.

 

Die fruchtbaren Tage?

 

Neben der Funktion der Eileiter und dem männlichen Befund ist die wichtigste Frage: Wann sind die fruchtbaren Tage?

 

Ein Eisprung erfolgt typischerweise in einem 28-tägigen Zyklus etwa am 14. Zyklustag. Ist der Zyklus länger oder kürzer, verschiebt sich der Eisprung um diese Tage. Hat der Zyklus also eine Länge von 32 Tagen, verschiebt sich der Eisprung um 4 Tage nach hinten - der Eisprung erfolgt dann etwa am 18. Zyklustag. Diese Art der Berechnung ist nicht sicher, aber eine gute Methode ohne weitere Massnahmen.

 

Der Eisprung kann über die Messung der Basaltemperatur in etwa bestimmt werden. Die Körpertempertur muss morgens direkt nach dem Aufwachen rektal gemessen werden. Der Anstieg der Körpertemperaturanstieg findet etwa zwei bis drei Tage nach dem Eisprung statt. Dies bedeutet: Die Messung der Basaltemperatur ist also nicht zur Bestimmung des Ovulationszeitpunktes vor der Ovulation geeignet.

 

Eine Terminisierung des optimalen Zeitpunktes ist damit nicht möglich. Mit etwa 60% Sicherheit ist aber eine Aussage darüber möglich, ob ein Eisprung stattgefunden haben könnte. Der Anstieg der Temperatur erfolgt nach dem Eisprung durch das Gelbkörperhormon. Zu diesem Zeitpunkt besteht aber keine Fruchtbarkeit mehr. Eizellen sind nur wenige Stunden befruchtungsfähig, 

 

Einen regelmässigen Zyklus vorrausgesetzt, lässt sich mit der Temperaturmessung allerdings die nächste Ovulation in etwa vorausbestimmen. Maximal sollten Basaltemperaturkurven über 3-6 Monate geführt werden.

 
Die morgendliche Messung der Basaltemperatur gilt heute aufgrund der Möglichkeit der Ultraschall-Follikulometrie, einem nicht unerheblichen Aufwand mit der Notwendigkeit einer exakten Lebensführung und der großen Unsicherheit zwar als überholt, dennoch bietet diese Methode den Vorteil der Natürlichkeit und Unabhängigkeit.

 

Tests aus der Apotheke?

 

Ovulationsteste aus der Apotheke machen sie unabhängig und können durchaus ein Anhalt für die fruchtbaren Tage sein. Für Frauen mit unregelmäßigem Zyklus sind sie allerdings wenig geeignet und unzuverlässig.  Zudem ist zu beachten, dass Medikamente gegen Kinderlosigkeit oft Hormone enthalten. Diese können das Ergebnis des Ovulationstestes verfälschen.

 

Maximal 6 Monate

 

Bleibt der Kinderwunsch über mehr als ein halbes Jahr unerfüllt, sollte keine Zeit mehr verloren werden und die Ursachen umfassend (Zyklus, Hormone, Speriogramm, Eileiter u.a.) umfassend vom Kinderwunscharzt abgeklärt werden. Langjährige Erfahrungen in der Kinderwunsch Behandlung zeigen: Durch oft lückenhafte Ursachenforschung und Behandlung geht oft wertvolle Zeit verloren. Unzählige Studien zeigen: Die Zeit ist mit der wichtigste Faktor beim Kinderwunsch.

 

DR. MED. GUIDO C. HOFMANN

Arzt,

Facharzt für Frauenheilkunde & Geburtshilfe, Pränataldiagnostik Stufe II, Kinderwunsch, 

Integralmedizin

(NATUM/DGGG)

KONTAKT

Hauptstraße 5

61462 Königstein / Taunus

Tel.: +49 (0) 6174 / 21282

Fax: +49 (0) 6174 / 933033

PRAXISZEITEN

Mo - Fr  7.30 - 12 h 

Mo, Di, Do 15 - 17 h

MITGLIEDSCHAFTEN

GYNÄKOLOGIE

PRÄNATAL MEDIZIN

INTEGRAL MEDIZIN

HOLISTISCHE MEDIZIN

ANTI AGING MEDIZIN

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Gesetzliche Hinweise: Informationen auf dieser Webseite stellen keine Anleitung zur Selbstbehandlung dar und müssen immer mit einem Arzt besprochen werden. Integralmedizin ist mit guten Erfahrungen angewendete Erfahrungsmedizin, die schulmedizinisch in der Regel nicht anerkannt ist. PRAXIS FÜR GYNÄKOLOGIE, PRÄNATAL STUFE II, KINDERWUNSCH & INTEGRALMEDIZIN. Hauptstraße 5, 61462 Königstein/Ts., Tel.: 06174 / 21282, Fax: 06174 / 93 30 33, © 2005-2019, Inhalt urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.