Kinderwunsch I Die frühe Fehlgeburt

 

Die frühe Fehlgeburt / Habitueller Abort

 

Eine frühe Fehlgeburt ist eine belastende Situation und häufig ist die Frage: „Warum hatte ich eine Fehlgeburt, was waren die Gründe?“ 

 

Hierzu ist folgendes zu sagen: Etwa jede fünfte Schwangerschaft ( ca. 20%) endet in einer frühen Fehlgeburt. Wir Kinderwunschfachleute gehen sogar davon aus, dass auf jedes Neugeborene eine frühe Fehlgeburt - ggf. unbemerkt schon mit der nächsten Menstruationsblutung - kommt. Das heißt frühe Fehlgeburten (im Gegensatz zu den späten) sind aus rein medizinischer Sicht eine relativ häufiges Ereignis, persönlich natürlich aber eine enorm belastende Situation. 

 

Möglichst frühe Diagnostik & Behandlung!

 

Unbehandelt beträgt die Wahrscheinlichkeit für eine weitere Fehlgeburt dann mehr als 30% Prozent. Aufgrund dieses Wiederholungsrisikos empfiehlt sich bereits nach der ersten Fehlgeburt eine frühzeitige umfassende Ursachenforschung und Behandlung. Ab der dritten Fehlgeburt spricht man von einer habituellen Abortneigung.

 

EXPERTISE: Mehr als 20 Jahre kombiniert integrale und konventionelle Behandlung der Abortneigung. 

 

Mögliche Ursachen  

 

Hormonelle Gründe

 

Hormonelle Ursachen der Fehlgeburt, zum Beispiel eine Gelbkörperschwäche und/oder Schilddrüsenerkrankungen wie die Schilddrüsenunterfunktion oder der Morbus Hashimoto finden sich in bis zu 60% der Fälle.

 

Die Diagnostik erfolgt in der Regel mit drei Blutuntersuchungen am etwa 5., 14. und 21. Zyklustag und Ultraschalluntersuchungen zur Klärung der Follikelreifung und Ovulation. Eine Gelbkörperschwäche (Corpus Lutem Insuffizienz) beginnt oft mit einer gestörten Follikelreifung.    

 

Infektionen

 

wie u.a. Toxoplasmose, Listeriose, CMV, Parvo B19, Chlamydien, Gonorrhoe können Ursache sein. 

 

Umweltgifte & Vitamin- und Mineralstoffmangel

 

Insbesondere die häufige Unterversorgung mit Vitamin B, D, Magnesium und Selen und ein erhöhter Homocysteinspiegel begünstigen Aborte.

 

Störungen der Blutgerinnung / Thrombophile

 

Eine Thromboseneigung (Bildung von Blutgerinnsels) ist bei Frauen mit Fehlgeburten häufiger und kann durch spezielle Blutuntersuchungen festgestellt werden. Blutgerinnsel können die Blutversorgung des Babys stören und so zu einer frühen Fehlgeburt führen. Es empfiehlt sich hier die Einnahme von ASS und bio.logisch u.a. L-Arginin und OPC.

 

Organische Ursachen

 

Gebärmutterfehlbildungen können eine weitere Ursache sein.

 

Diagnostik:  HyCoSo, HyCoSy (Ultraschalluntersuchung mit Kontramittel in der ersten Zyklushälfte), bzw. Laparoskopie, Hysteroskopie mit Tubenuntersuchung.

 

Störungen des Zuckerstoffwechsels / Diabetes

 

 Ein einfacher Trinktest kann dies feststellen. 

 

Immunologische Ursachen

 

Als mögliche Ursache von Aborten wird eine immunologische Reaktion zwischen, Spermien und Frau, und/oder Embryo und Mutter vermutet. Eine moderate Unterdrückung , bzw. der systemtischen biologischen Behandlung der  immunologischen Abwehr vor und/oder in den ersten Wochen der Schwangerschaft ist aus der Erfahrung sinnvoll und erfolgversprechend.

 

Genetische Ursachen

 

In bis zu 60% der Fälle bei den frühen Fehlgeburten bis zur 12. SSW liegen genetische Störungen des Kindes zugrunde. Diese sind überwiegend zufällig im Baby entstanden und lassen sich meist nicht auf die Eltern zurückführen.

 

Es ist hier zu unterscheiden zwischen den eigenen genetischen Ursachen des Kindes und den erblichen Ursachen der Eltern. Erbliche Ursachen der Eltern sind mit etwa 6 %  eher selten.

 

Anamnestische Hinweise auf das Vorliegen von sog. konstitutionellen Chromosomen - Veränderungen sind: 3 oder mehr vorausgegangene Fehlgeburten, geringes mütterliches Alter bei der ersten Fehlgeburt und genetische Veränderungen in der Familie.

 

Mütterliches Alter 

 

Das Risiko durch zunehmendes mütterliches Alter für eine Fehlgeburt steigt von etwa 5-10% im 20. Lebensjahr auf bis 80% im Alter von 50. 

 

Keine Ursache festzustellen

 

In bis zu 50% der Fehlgeburten finden sich keine fassbaren Ursachen.

 

 

DR. MED. GUIDO C. HOFMANN

______

Arzt & Facharzt für Frauenheilkunde & Geburtshilfe, Pränataldiagnostik Stufe II, Kinderwunsch, 

Integralmedizin, Biologische Medizin, Komplementäre Onkologie

Bioidentische Hormonbehandlung & Medical Anti-Aging

(NATUM/DGGG)

 

Kontakt

Hauptstraße 5

61462 Königstein i. Taunus

Tel.: +49 (0) 6174 / 21282

Fax: +49 (0) 6174 / 933033

Praxiszeiten

Mo - Fr  7.30 - 12 h 

Mo, Di, Do 15 - 17 h

Update  2/2020

IIIII IIIII - IIIIi IIIII - IIIII IIIII - IIIII IIIII - IIIII IIIII

IIIII IIIII - IIIII IIIII - IIIII IIIII - IIIII IIIII 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Gesetzliche Hinweise: Informationen auf dieser Webseite stellen keine Anleitung zur Selbstbehandlung dar und müssen immer mit einem Arzt besprochen werden. Integralmedizin ist schulmedizinisch nicht anerkannte Erfahrungsmedizin. PRAXIS FÜR GYNÄKOLOGIE, PRAXIS FÜR PRÄNATALMEDIZIN STUFE II & KINDERWUNSCH, PRAXIS FÜR BIOLOGISCHE MEDIZIN & MEDICAL ANTI AGING Hauptstraße 5, 61462 Königstein/Ts., Tel.: 06174 / 21282, Fax: 06174 / 93 30 33, © 2005-2020, Inhalt urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.