Hormonfrei & sicher

Die Gynefix ®

 

Die Gynefix ® ist zeitgemäße Verhütung, die hormonfrei gut verträglich ist und mit hoher Sicherheit schützt. Aufgrund langjähriger Erfahrung ist die Gynefix ® aus unserer Sicht nicht nur eine Alternative zur Pille, sondern ein Verhütungsstandard

 

Geringe Größe, große Flexibilität, weniger Beschwerden und weniger Blutungen im Vergleich zu anderen Kupfersystemen machen die Gynefix ® auch zur einer idealen Erstverhütung für Teens und junge Frauen.

 

EXPERTISE: Wir legen seit mehr als 20 Jahren Intrauterin-Spiralen und sind Gynefix ®  zertifiziert. Die Gynefix ® wird von uns auch als Notfallverhütung und auf Wunsch in Vollnarkose gelegt. Die Ratenzahlung ist möglich.

 

Weitere Informationen: https://www.verhueten-gynefix.de

 

Weniger Beschwerden, weniger Blutungen

 

Spiralen zählen zu den sichersten Verhütungsmethoden. Manche Spiralen der ersten Generation verursachten durch ihre starre Form und die Größe allerdings oft Beschwerden und verstärkte Menstruationsblutungen. 

 

Die Gynefix ® ist durch ihre kleine rahmenlose und flexible Form beweglicher und anpassungsfähiger, als andere Kupfersysteme. Studien zeigen, dass Beschwerden und Blutungen im Gegensatz zu anderen kupferhaltigen Spiralen geringer sind. 

 

95% Patienten Zufriedenheit

 

95% der Frauen, die Gynefix ® verwendet haben, verwenden sie wieder.

 

Hohe Sicherheit

 

Die Gynefix ® gehört zu den sichersten Verhütungsmethoden. Nur in seltenen Fällen wird sie innerhalb des ersten Jahres verloren. Am häufigsten kommt dies während des ersten Monats vor. Deswegen sollte innerhalb von zwei bis vier Wochen nach der Einlage, spätestens nach der nächsten Periode und dann halbjährlich eine Ultraschalluntersuchung zur Lagekontrolle erfolgen. Während des ersten Monats sollte zusätzlich ein Schutz erfolgen.

 

Einlage: Ideal während der Menstruation

 

Grundsätzlich lässt sich jede Spirale zu jedem Zeitpunkt im Zyklus einsetzen oder entfernen. Der ideale Zeitpunkt zur Einlage aber ist während der Menstruation, da die Gebärmutteröffnung zu diesem Zeitpunkt etwas erweitert ist und das Einlegen beschwerdeärmer gelingt. Beim Einsetzen wird die Gebärmutteröffnung lokal betäubt. Die Einlage beschreiben 99 von 100 Patientinnen wie eine schmerzhafte Periode und halten eine Vollnarkose nicht für erforderlich. Auf Wunsch legen die Kupferkette in Vollnarkose.

 

Auch als Notfallverhütung

 

Wir legen die Gynefix ® auch als Notfallverhütung. Die Sicherheit ist hier höher, als bei der Pille danach.

 

Schonung nach der Einlage 

 

Nach der Einlage kann es zu vorübergehend zu Blutungen und Beschwerden kommen, die sich in der Regel jedoch bald normalisieren. In den ersten beiden Wochen nach der Einlage sollten Sie bitte folgende Verhaltendsregeln einhalten: Keine Vollbäder, keine Sauna, nur mäßig Sport, keine Tampons und keinen Geschlechtsverkehr. 

  

Hat die Gynefix ® eigentlich auch Nachteile?

 

Bei etwa 6% der Frauen kommt es zu einer Ausstoßung der Gynefix ® im ersten Monat nach der Einlage. Im eigenen Kollektiv beträgt diese Rate 1%. (12/2019).

 

Ultraschall Kontrolle alle 6 Monate

 

Bitte halten Sie die regelmäßigen Kontrolltermine 2 bis 4 Wochen nach der Einlage und 2 mal pro Jahr ein.

 

Menstruationstasse möglich

 

Außer in den ersten 2 Wochen nach der Gynefix ® Einlage kann die Menstruationstasse ohne Probleme verwendet werden.

 

 

Dr. med. Guido C. Hofmann

____

Arzt, Facharzt für Frauenheilkunde & Geburtshilfe, Pränataldiagnostik Stufe II, Kinderwunsch, 

Integralmedizin, Biologische Medizin, Komplementäre Onkologie

Bioidentische Hormonbehandlung

(NATUM/DGGG)

 

Kontakt

Hauptstraße 5

61462 Königstein i. Taunus

Tel.: +49 (0) 6174 / 21282

Fax: +49 (0) 6174 / 933033

Praxiszeiten

Mo - Fr  7.30 - 12 h 

Mo, Di, Do 15 - 17 h

Update 1/2020

IIIII IIIII - IIIIi IIIII - IIIII IIIII - IIIII IIIII - IIIII IIIII

IIIII IIIII - IIIII IIIII - IIIII IIIII - IIIII IIIII 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Gesetzliche Hinweise: Informationen auf dieser Webseite stellen keine Anleitung zur Selbstbehandlung dar und müssen immer mit einem Arzt besprochen werden. Integralmedizin ist schulmedizinisch nicht anerkannte Erfahrungsmedizin. PRAXIS FÜR GYNÄKOLOGIE, PRÄNATAL MEDIZIN STUFE II, KINDERWUNSCH, BIOLOGISCHE MEDIZIN & MEDICAL ANTI AGING Hauptstraße 5, 61462 Königstein/Ts., Tel.: 06174 / 21282, Fax: 06174 / 93 30 33, © 2005-2020, Inhalt urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.